Neuheiten & Trends
17. Mai 2018

Verlegemuster: Fugenschnitt, versetzt, diagonal

Fliesen-Verlegemuster von Fliesen Steinhart in Dasing

Haben Sie Ihre Fliesen erst einmal ausgesucht, stellt sich die Frage nach dem Verlegemuster, um den Boden in Szene zu setzen. Die Art der Verlegung spielt eine große Rolle für die Gesamtwirkung, denn es entstehen ganz verschiedene Flächen- und Raumwirkungen – und jeweils andere stilistische Prägungen. Die wichtigsten Verlegemuster im Kurzporträt:

Zeitloser Evergreen: Fliesen verlegen im Fugenschnitt

Bei der klassischen Verlegung mit Kreuzfuge werden die Fliesen bündig zueinander verlegt. So entsteht ein geradliniges, puristisches Gesamtbild, das für den modernen Wohngeschmack wie gemacht ist. Für Fliesen im Großformat ist es die ideale Verlegung, um eine homogene Flächenwirkung zu erzielen. Tipp für den optimalen Effekt: Ton-in-Ton-Fugengestaltung.

Lebendige Wirkung durch versetzten Verband

Bei diesem Fliesen-Verlegemuster werden die Fliesen versetzt angeordnet, das heißt, von Reihe zu Reihe werden die Fliesen regelmäßig oder unregelmäßig versetzt. Dadurch entsteht eine lebendige Wirkung, die jeden Raum toll in Szene setzt und in Richtung der Schmalseiten optisch streckt. Besonders beliebt bei Querformaten.

Fischgrätmuster von Fliesen Steinhart in Dasing
Im Fischgrätmuster verlegt wirkt eine Fliese komplett neu und zieht den Betrachter in seinen Bann. (© mirage.it)
 

Wieder voll im Trend: Fischgrätverlegung

Wie der Name schon erahnen lässt, erinnert dieses Muster an die Gräten von Fischen: eine Fliese liegt mit der kurzen Seite an der langen Seite der anderen Fliese. Immer wiederholend ineinander verschachtelt entsteht ein tolles Fischgrätmuster, das eine klassisch-repräsentative Raumanmutung schafft. Fliesen im Riegelformat eignen sich besonders gut.

Optisch mehr Weite durch diagonale Verlegung

Ein zu den Raumgrenzen schräg verlaufendes Fliesen-Verlegemuster bringt Spannung und Dynamik in klar geschnittene Räume. Das passt gut zum mediterranen Wohnstil und zur Landhausoptik. Schiefe Wände in Altbauten können durch eine diagonale Verlegung der Fliesen übrigens wunderbar kaschiert werden.

Individuelle Anordnung im Modulformat: römischer Verband

Bei diesem Klassiker ist das Besondere die Wiederholung des aus vier oder sechs Formaten bestehenden Grundmusters. Diese Kombination sorgt für lebendige und sehr natürlich wirkende Böden. Was zunächst als wahllos zusammengewürfeltes Verlegemuster wahrgenommen wird, offenbart bereits beim zweiten Blick seine raffinierte Struktur – für eine Prise mediterranes Flair in Ihrem zuhause.

Unaufdringlicher Eyecatcher: Klinkerschachbrett

Die Verlegung von Fliesen als Blockparkett ist DAS klassische Klinkerverlegemuster. Es eignet sich besonders für größere Formate mit Kantenlängen im Verhältnis 2:1, z.B. 30x60cm.

In unserer Beratung finden wir das optimale Fliesen-Verlegemuster für Ihre Räume, vereinbaren Sie noch heute einen Termin mit uns. Wir freuen uns über Ihre Nachricht.

Bildnachweis Titelbild: © mirage.it
Artikel teilen